Alkohol

Der Konsum alkoholischer Getränke ist an der IGS Hameln grundsätzlich verboten.

 

Arbeit–Wirtschaft–Technik (AWT)

Arbeit–Wirtschaft–Technik vermittelt eine ökonomische, technische und haushaltsbezogene Grundbildung. Diese Fach umfasst die Teilbereiche Wirtschaft, Technik, Haushalt (mit den beiden Bereichen Textiltechnik und Hauswirtschaft) sowie den verbindenden und übergreifenden Aspekt Arbeit als eine wesentliche Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft.

 

Arbeits- und Übungsstunden (AÜ)

In den Arbeits- und Übungsstunden bearbeiten die Schülerinnen und Schüler möglichst selbstständig Wochenpläne in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, die ihrem Leistungsstand entsprechen. Dabei werden sie durch Lehrkräfte, durch pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch engagierte Eltern unterstützt. Die Arbeits- und Übungsstunden finden im Jahrgang 5 und im Jahrgang 6 jeweils dreistündig statt.

 

Arbeitsgemeinschaften (AGs)

Wir bieten verschiedene Arbeitsgemeinschaften an. Diese finden in der Regel dienstags und donnerstags in der Zeit von 13:45 Uhr bis 15:15 Uhr statt. Ihre Kinder können frei entscheiden, ob sie eine AG wählen wollen oder nicht. Sollte es zu einer AG mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze geben, wird die Zusammensetzung ausgelost. Nachdem die Kinder sich für ein AG-Angebot entschieden haben, ist diese Anmeldung für ein Schulhalbjahr verbindlich. Die Teilnahme ist dann verpflichtend. Diese Verlässlichkeit ist wichtig für die Durchführbarkeit der angebotenen AGs. Die Nichtteilnahme muss ebenso entschuldigt werden wie das Fehlen im regulären Unterricht.

 

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler sehen wir als eine sehr wichtige Aufgabe unseres Schullebens an der IGS Hameln an. Ein Auszug aus unserem Angebot: Zukunftstag, Berufswahlpass, Potenzialanalyse, Projektwoche zur Berufsorientierung, dreiwöchiges Betriebspraktikum, Beratungsgespräche. Federführend in diesem Bereich ist das Fach AWT.

 

Beschwerderegelung

Unstimmigkeiten und Konflikte finden sich im Unterrichtsalltag einer jeden Schule wieder. Um Probleme schnellstmöglich aus der Welt zu schaffen, sind wir auf Ihre Mitarbeit angewiesen: Bitte suchen Sie schnellstmöglich das Gespräch mit uns! Bei der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner sollte folgende Reihenfolge beachtet werden: Fachlehrer => Klassenlehrer => Jahrgangsleitung => Schulleitung.

 

Beurlaubung

Die Schülerinnen und Schüler unterliegen der Schulpflicht und können nur in begründeten Ausnahmefällen beurlaubt werden. Dazu muss rechtzeitig schriftlich ein begründeter Antrag gestellt werden. Ein günstigerer Reisepreis ist kein ausreichender Grund, um bereits vor Ferienbeginn beurlaubt zu werden. Beträgt die Zeit der Beurlaubung einen Schultag, ist der Antrag an das Klassenlehrerteam zu richten, bei mehreren Tagen an die Schulleitung.

 

Bildungs- und Teilhabe (BuT)

Mit dem sog. Bildungs- und Teilhabepaket werden gezielt Kinder und Jugendliche unterstützt, deren Eltern Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") oder andere Sozialleistungen (z.B. Sozialhilfe, Leistungen nach § 2 AsylbLG, Wohngeld) beziehen. Es eröffnet ihnen so bessere Lebens- und Entwicklungschancen. Es bestehen beispielsweise ein Anspruch auf Teilnahme an Tagesausflügen und ein Anspruch auf Mittagessen. Weiterhin können Lernmaterialien und Beförderungskosten beim Besuch einer weiterführenden Schule bezuschusst werden. Eine zusätzliche, außerschulische Lernförderung wird ermöglicht, wenn der Schulerfolg gefährdet ist. Bei Bedarf sprechen Sie bitte das Klassenlehrerteam an.

 

Busfahrkarte

Schülerinnen und Schüler, die einen Anspruch auf eine Busfahrkarte haben, bekommen diese am ersten Schultag. Sollte die Busfahrkarte zu Hause vergessen worden sein, müssen die Kinder den Busfahrer informieren, der dann für diesen Tag eine Bescheinigung ausstellt, die für die Hin- und Rückfahrt als Fahrschein gilt. Sollte die Busfahrkarte verlorengehen oder durch unsachgemäße Behandlung unbrauchbar werden, ist im Sekretariat ein Antrag auf eine Ersatzkarte erhältlich. Dieser muss von den Erziehungsberechtigten unterschrieben und im Öffis-Reisezentrum abgegeben werden. Es ist eine Verwaltungskostenpauschale für die Ausstellung der Ersatzkarte zu bezahlen. Die Ersatzkarte wird dann in der Schule ausgegeben. Bis zum Erhalt der Ersatzkarte stellt die Schule einmalig einen vorläufigen Ausweis mit der Gültigkeitsdauer von zwölf Tagen aus. Falls die alte Karte doch wiedergefunden wird, muss dieser vorläufige Ausweis wieder in der Schule abgegeben werden. Die für die Ausstellung der Ersatzkarte erhobene Verwaltungskostenpauschale kann leider nicht erstattet werden.

 

Elternabend

Es finden regelmäßig Elternabende statt, zu denen alle Eltern einer Klasse eingeladen werden. Der erste Elternabend findet zu Beginn des laufenden Schuljahres statt. Nachdem die Elternvertreter einer Klasse gewählt wurden, finden die weiteren Elternabende für jede Klasse individuell nach Absprache der Elternvertreter mit dem Klassenlehrerteam statt.

 

Elternsprechtag

An der IGS Hameln finden zweimal im Jahr Elternsprechtage statt. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen mit den Lehrkräften über den aktuellen Stand Ihres Kindes auszutauschen. Eine Einladung zum Elternsprechtag wird rechtzeitig versandt, damit Sie Termine mit den Lehrkräften Ihres Kindes vereinbaren können.

 

Epochalunterricht

Unterrichtsfächer mit nur einer Wochenstunde werden häufig nur in einem Halbjahr zweistündig unterrichtet. Diese Fächer sind dann entsprechend zum Schulhalbjahresende abgeschlossen. Die Angaben des Lernentwicklungsberichtes gelten daher auch zum Schuljahresende.

 

Erkrankung

Im Falle einer Erkrankung Ihres Kindes ist eine telefonische Information an das Klassenlehrerteam über das Sekretariat erwünscht. Hat eine Schülerin oder ein Schüler Unterricht oder eine verbindliche Schulveranstaltung versäumt, so hat er/sie unaufgefordert eine schriftliche Entschuldigung seiner Erziehungsberechtigten innerhalb von drei Tagen vorzulegen, aus der der Grund des Fernbleibens ersichtlich ist.

 

Fahrräder

Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, können dieses entweder im Fahrradkeller (Trakt B) oder auf dem Fahrradstellplatz (Gebäude vor dem Trakt D) abstellen. Auf den verkehrssicheren Zustand der Fahrrads haben die Eltern zu achten.

 

Fremdsprachen

Neben Englisch werden ab der 6. Klasse Französisch, Spanisch und Latein als zweite Fremdsprache angeboten. Entscheidet sich Ihr Kind, eine dieser Sprachen zu erlernen, so ist dieses Fach durchgängig vierstündig bis zur 10. Klasse zu belegen. Die Wahl der zweiten Fremdsprache erfolgt am Ende der 5. Klasse.

 

Fundsachen

Fundsachen werden in der Regel im Sekretariat hinterlegt. In der Sporthalle gibt es im Umkleidebereich im Gang eine weitere Fundkiste. Manche Klassenlehrerteams haben noch eine eigene Fundkiste in ihrer Klasse.

 

Ganztag

Die IGS Hameln ist eine aufsteigend teilgebundene Ganztagsschule. An zwei Tagen in der Woche (Montag und Mittwoch) findet verpflichtender Nachmittagsunterricht für alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs statt. An den Nachmittagen ohne verpflichtenden Unterricht (Dienstag und Donnerstag) steht es den Schülerinnen und Schülern frei, ob sie am Nachmittagsangebot der IGS Hameln teilnehmen. Neben einem vielfältigen Angebot aus Arbeitsgemeinschaften wird auch das Projekt "Schüler helfen Schülern" angeboten. Mittags besteht für die Schülerinnen und Schüler an der IGS Hameln die Möglichkeit, ein Mittagessen in der Mensa des Schulzentrums Nord einzunehmen. Der Ganztagsbetrieb endet um 15:15 Uhr. Freitags endet der Unterricht spätestens um 13:00 Uhr.

 

Gesellschaftslehre (GSL)

Gesellschaftslehre beinhaltet die Fächer Geschichte, Politik und Erdkunde.

 

Hamelner Kreidetafel

Die Hamelner Kreidetafel unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Versorgung mit Schulmaterialien und Büchern, sofern sie in Familien mit niedrigem Einkommen leben und in irgendeiner Form Sozialleistungen beziehen. Ausgegeben werden Arbeitsmaterialien wie etwa Füller, Stifte, Scheren, Pinsel und Zeichenblöcke. Die Ausgabe von Schulmaterial findet statt im Haus der Diakonie, Münsterkirchhof 10 (Hinterhaus), Hofgebäude. Die Termine finden Sie in der Hamelner Presse. Zu den Abgabeterminen müssen die folgenden Nachweise mitgebracht werden: Bescheid über Wohngeld, Kindergeldzuschlag, Erwerbsminderungsrente, BAföG oder BAB und die Materialliste der IGS. Ohne diese ist keine Abgabe der Spenden möglich.

 

Integrationsklassen

Das Konzept "Integrationsklassen" an der IGS Hameln hat zum Ziel, Kinder mit dem Förderbedarf im Bereich Lernen mit Schülerinnen und Schülern ihrer Altersstufe gemeinsam zu beschulen. Im Unterricht bietet sich für beide Seiten die Chance des Lernens voneinander, der Ausbau sozialer Kompetenz und der Akzeptanz untereinander. In solchen Klassen unterrichten in den Hauptfächern Förderlehrkräfte als weitere Lehrkraft, um auf die Belange der Integrationskinder eingehen zu können. Weiterhin werden in Integrationsklassen weniger Kinder aufgenommen, so dass es sich um kleinere Klassen handelt.

 

IServ

IServ ist unser schulinternes Netzwerk. Es ermöglicht eine unkomplizierte Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften. Darüber hinaus können per IServ Dateien ausgetauscht und Umfragen durchgeführt werden.

 

Kopiergeld

Wie Sie dem Lernmittelverzeichnis entnehmen können, sammeln wir von den Kindern Kopiergeld in Höhe von 10 € ein. Hiervon werden nicht nur Kopien, sondern auch das Schülerbuch finanziert, dem Sie wichtige Informationen zur Schule entnehmen können. Bitte geben Sie Ihrem Kind diesen Betrag zu Beginn des Schuljahres mit.

 

Krankheitsfall

Am ersten Tag muss bis 8:00 Uhr das Sekretariat der IGS Hameln über die Erkrankung informiert werden (Tel.: 05151/202-1391). Bei längeren Erkrankungen bedarf es eines ärztlichen Attests.

 

Lehrerfortbildungen

Lehrerfortbildungen finden in der Regel nachmittags statt. Es ist jedoch möglich, dass Fortbildungen mehrtägig stattfinden. Infolgedessen kann es zu Unterrichtsausfall kommen. Die Eltern werden rechtzeitig informiert.

 

Lernentwicklungsberichte (LEBs)

In den Jahrgängen 5 bis 7 gibt es an der IGS keine Notenzeugnisse und Zensuren, sondern Lernentwicklungsberichte, in denen die Leistungen Ihres Kindes in schriftlicher Form ausführlich beschrieben werden. Sie beinhalten alle im Schulhalbjahr unterrichteten Fächer im Umfang von jeweils einer Seite. Auf jeder Seite sind inhaltsbezogene Kompetenzen aufgeführt, in einigen Fächern zudem prozessbezogene Kompetenzen. Zu jeder Kompetenz ist angegeben, in welchem Maß diese bei der einzelnen Schülerin bzw. den einzelnen Schüler vorhanden ist. Zusätzlich gibt es noch Bemerkungen und Hinweise zu bestimmten fachlichen Grundfertigkeiten und Arbeitsweisen. Das Arbeits- und Sozialverhalten wird auf einem gesonderten Blatt allgemein festgehalten.

 

Materialien

Der Beginn eines neuen Schuljahres bringt die Anschaffung neuer Materialien mit sich, die Ihr Kind im Unterricht benötigen wird. Die Anschaffung der Materialien ist verpflichtend. Allgemeine Materialien sollten täglich mitgeführt werden. Fachspezifische Materialien sollten im Fachunterricht zur Verfügung stehen. Dafür stehen den Schülerinnen und Schülern in den jeweiligen Klassenräumen Regale mit persönlichen Fächern bereit.

 

Mensa

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, in der Mensa des Schulzentrums Nord zu essen. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten die Schülerinnen und Schüler die Essensbestellung über die Homepage des Schulcaterers vornehmen.

 

Notenzeugnisse

Notenzeugnisse werden an der IGS Hameln erst ab Klasse 8 erteilt. Davor gibt es Lernentwicklungsberichte (LEBs).

 

Persönlichkeitsorientierte Kurse (POKs)

Die persönlichkeitsorientierten Kurse sind eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem katholischen Jugendbüro der St.-Elisabeth-Gemeinde Hameln und den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen der IGS Hameln. Die POKs zielen auf die Bildung einer eigenverantwortlichen gesellschaftfähigen Persönlichkeit sowie die Entwicklung und Förderung von Sozialkompetenzen. In zweieinhalb Tagen erleben Jugendliche ihre Klasse und ihre Mitschüler in einem außergewöhnlichen und schulisch leistungsfreien Kontext im Landschulheim auf dem Finkenborn. Hier behandeln sie verschiedene, altersspezifischen Thematiken in Groß- und Kleingruppen und beschäftigen sich mit Elementen aus der Biografiearbeit und Gruppendynamik.

 

Pflanzen

Der neue Klassenraum wird von den Schülerinnen und Schülern mitgestaltet. Eine Verschönerung mit Pflanzen ist willkommen. Wir freuen uns über Blumenspenden nach Absprache mit dem Klassenlehrerteam.

 

Projektunterricht

An der IGS Hameln werden regelmäßig Projekt- und Methodentage angeboten. Sie dienen der Förderung des selbständigen Lernens. In dieser Zeit findet Unterricht in anderer Form statt.

 

Rauchen

Rauchen ist an der IGS Hameln verboten.

 

Schülerbuch

Alle Schülerinnen und Schüler bekommen ein Schülerbuch. Dies ist ein wichtiges Instrument zur schnellen Weitergabe von Informationen durch die Lehrkräfte und Eltern. Es wird erwartet, dass es täglich mit in die Schule gebracht und benutzt wird. Im Rahmen einer guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus erwarten wir, dass Sie sich das Schülerbuch regelmäßig ansehen und jeweils zum Wochenende unterschreiben, damit die Lehrkräfte wissen, dass Sie über die Eintragungen informiert sind. Die sorgfältige Führung des Schülerbuches wird von den Klassenteams regelmäßig kontrolliert.

 

Schulzentrum Nord

Das Schulzentrum Nord setzt sich zusammen aus der Integrierten Gesamtschule Hameln (IGS Hameln) und dem Albert-Einstein-Gymnasium (AEG).

 

Übendes Lernen (ÜL)

Das Übende Lernen ist ein Angebot im Nachmittagsbereich von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht von Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit, Unterrichtsstoff nachzuarbeiten, ihre Mappenführung zu verbessern, Aufgaben für den Unterricht zu erledigen oder Lernstoff zu wiederholen.

 

Unfälle

Leider passieren manchmal Unfälle auf dem Schulweg oder in der Schule. Ist in diesen Fällen ein Arztbesuch erforderlich, so muss umgehend ein Unfallbericht abgegeben werden. Die Vordrucke dafür sind im Sekretariat erhältlich.

 

Waffenerlass

Den Schülerinnen und Schülern ist es untersagt, Waffen im Sinne des Bundes-Waffengesetzes mit in die Schule oder zu Schulveranstaltungen zu bringen. Dazu gehören unter anderem Springmesser, Totschläger, Schlagringe, Schusswaffen sowie Hieb- und Stoßwaffen. Untersagt ist zudem das Mitbringen von Munition jeder Art, etwa Feuerwerkskörper und Schwarzpulver.

 

Wochenplanarbeit

Ihre Kinder sollen lernen, selbständig Lerninhalte und Lernprozesse zu organisieren. Aus diesem Grund wird an der IGS Hameln in verschiedenen Fächern mit Wochenplänen gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei, die gestellten Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen. Weiterhin wird in der Aufgabenstellung der Wochenpläne der individuelle Leistungsstand Ihrer Kinder berücksichtigt, zum Beispiel durch Kennzeichnung der verschiedenen Schwierigkeitsgrade. An diese Form der Aufgabenstellung werden die Kinder langsam herangeführt.

 

Zukunftstag

Der Zukunftstag findet einmal im Jahr statt und soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, erste Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen, um sich bezüglich ihrer beruflichen Neigungen frühzeitig zu orientieren. Es besteht die Möglichkeit, geschlechtsuntypische Berufe auszuprobieren. Die Wahl des Schnupperberufes sollte sich jedoch nach den Interessen Ihres Kindes richten. Die Suche nach dem Platz erfolgt in Eigenregie. Die Teilnahme ist nicht verbindlich. Schülerinnen und Schüler, die nicht am Zukunftstag teilnehmen möchten, werden an diesem Tag in der Schule betreut.

 

Kontakt

Basbergstr. 112, 31787 Hameln

05151/2021391

igs@hameln.de