12,5,-23,30,0
10,10,10,1,3000,5000,200,5000
90,150,0,50,12,30,50,0,70,12,0,50,0,0,0,5
Powered By Creative Image Slider
Schule
Shirts

Aktuell

Schule bei Nacht erleben ...

Am Freitag, den 29. März 2019, traf sich die AG Kunterbunt von Frau Hölscher gut gelaunt und erwartungsvoll zu einer ganz ungewöhnlichen Zeit in unserer Schule. Um 18:00 Uhr wurde ein Klassenraum zum Schlafzimmer umfunktioniert und mit Matratzen und Schlafsäcken das Lager aufgeschlagen. An einem großartigen Buffet stärkten wir uns, um für die kommenden Abenteuer gerüstet zu sein. Herzlichen Dank an alle Eltern und Schülerinnen und Schüler für die vielen leckeren Köstlichkeiten aus der jeweiligen Heimat. Wir lernten den "Becher-Rhythmus" und spielten "Freitagsmaler". Dann war es endlich stockdunkel und - ausgerüstet mit Taschenlampen - wagten wir uns auf eine Nachtwanderung voll mystischer Elemente, die in einer Kröten-Rettungsaktion endete. Anschließend hatten wir noch genügend Energie für Versteckspiele auf dem finsteren Schulhof, bevor wir uns für die Nacht fertig machten und in die Schlafsäcke krabbelten. Bei schummriger Beleuchtung erfanden wir Gruselgeschichten und lasen uns gegenseitig spannende Geschichten vor, bis wir - angefüllt mit den vielen Eindrücken - endlich einschliefen. Die Nacht war schnell vorbei. Etwas unausgeschlafen, aber trotzdem gut drauf genossen wir zum Abschluss noch ein reichhaltiges Frühstück. Diese Nacht wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Kunterbunt Übernachtung

(Text: Regina Hölscher)

"Fridays for Future"

Am vergan5c8fddc5be0b5 collagegenen Freitag gab es eine Demonstration für den Klimaschutz, mit dem Titel: "Fridays for Future". In ganz Europa gab es an diesem Freitag Demonstrationen und bei uns in Hameln wurde sie von Schülern für Schüler organisiert. Fast 1000 Schülerinnen und Schüler trafen sich um 12.00 Uhr an der Hochzeitshausterrasse und liefen dann zusammen zum Rathausplatz. Darunter waren viele Schülerinnen und Schüler aus unserer Schule. Wir haben zuvor einige Plakate gebastelt mit kreativen Zeichnungen oder bunten, auffälligen Sprüchen wie z.B. "Warm our heart, not our planet!" Trotz des schlechten Wetters mit Regen und Wind, blieben viele von uns bis zum Schluss. Während der Demo wurden immer wieder Sprüche gerufen wie: "Wir sind hier und wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut!" oder "Hop, Hop, Kohlestopp!". Uns ist es wichtig gehört zu werden, denn die Kinder der Welt sind die Zukunft unseres Planeten. Und damit unsere Kindeskinder auch noch eine Chance haben, auf der Erde zu leben, muss etwas geändert werden. Jeder Einzelne kann etwas zu dem Klimaschutz beitragen. Wir hoffen, dass durch unsere Demo einige Menschen auf dieses wichtige Thema, welches ALLE betrifft, aufmerksam geworden sind.

(Text: Meike Bartsch; Fotos: Anton Spreemann)

Ohne Pressefreiheit keine Demokratie

Tamina Kutscher bei ihrem VortragPressefreiheit ist für Menschen die Grundlage, sich eine eigene Meinung bilden zu können. Für uns selbstverständlich, in vielen anderen Ländern der Welt ist dies leider nicht der Fall. Genau darum ging es am Montag, den 4. März 2019, beim Projekttag "Journalismus", an dem der Politik-Leistungskurs des 12. Jahrgangs und der WPK Medien des 11. Jahrgangs teilnahmen.

In ihrem fesselnden Vortrag stellte Tamina Kutscher, die Chefredakteurin des Online-Magazins "Dekoder", den Umgang mit Medien, Journalisten und der Pressefreiheit in Russland vor. Anhand ihrer konkreten Beispiele ist uns erschreckend klar geworden, wie eingeschränkt die Medienarbeit in Russland ist und mit welchen Risiken und Gefahren die Journalistinnen und Journalisten rechnen müssen, wenn sie die komplette Wahrheit aussprechen wollen oder auch nur kritische Meinungen äußern wollen.

In den anschließenden Workshops beschäftigten wir uns in Gruppen intensiv mit der Pressefreiheit in Ländern, in denen die Berichterstattung eingeschränkt ist und staatlich kontrolliert wird wie beispielsweise in Nordkorea, Malta, Ungarn oder China. Wir haben für euch eine Ausstellung zum Thema "Pressefreiheit und -unfreiheit" erstellt, die ihr in den nächsten Tagen in der Aula besuchen könnt. Uns ist klar geworden, dass wir uns glücklich schätzen können, in einem Land zu leben, in dem Medien sich offen kritisch äußern dürfen. Und in dem ein Projekttag wie dieser stattfinden kann!

(Text: Konstantin Stoll)

Der 10er-Deutschkurs im Sprengel-Museum

Nachklänge zum Projekttag "Kunst und Musik im Nationalsozialismus". Am Mittwoch machte sich der Deutsch-E-Kurs von Herrn Horlitz auf nach Hannover ins Sprengel-Museum, um die Werke der behandelten Künstler live und in Farbe kennenzulernen. Hier befindet sich eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands.

Abstraktion, schreiende Farben, neue Blicke auf die Welt - unsere Museumspädagoginnen Celine und Theresia öffneten uns die Augen dafür, mit welchen Techniken Künstler im frühen 20. Jahrhundert experimentierten und welche neuen Möglichkeiten künstlerischen Schaffens sich daraus ergaben. Dass Individualität, freier Ausdruck oder auch die Darstellungen von Albtraum, Leid und Schrecken den Nazis nicht in den Kram passten, wurde einmal mehr deutlich. Künstler wurden ermordet, ins Exil getrieben oder anderweitig mundtot gemacht.

Weiterlesen

Weihnachten im Schuhkarton

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr zu Weihnachten keine Geschenke mit eurem Namen unter dem Tannenbaum finden würdet? Vermutlich wärt ihr genauso traurig und enttäuscht wie viele Kinder, denen das tatsächlich passiert. Seit 1993 gibt es das Projekt "Weihnachten im Schuhkarton", welches ein Teil der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not ist und seitdem bereits über 157 Millionen Kinder in über 160 Ländern erreicht hat (vgl. https://www.geschenke-der-hoffnung.org).

Auch der 5. Jahrgang wollte für Glücksmomente bei Kindern sorgen. Deswegen ging es für die Religions- und Werte-und-Normen-Kurse am 3. Dezember 2018 auf Tour. Um 9:35 Uhr traf man sich vor dem Jahrgangslehrerzimmer und verteilte die dort gelagerten Geschenke an die Schülerinnen und Schüler. Mittendrin waren auch die Paten der Klasse 5c und halfen beim Organisieren mit. Gemeinsam ging man dann zu Fuß in Richtung Innenstadt. Herr König, Filialleiter von Kolle, wartete schon sehnsüchtig und begrüßte die Schülerschar sehr herzlich. Nach einem kurzen Gruppenfoto legten diese die Geschenke im Laden unter einen schönen, bunt geschmückten Tannenbaum. Herr König teilte mit, dass er persönlich bei der Übergabe in Bulgarien anwesend sein würde. Zum Abschluss stellten sich alle nochmals für ein letztes Erinnerungsfoto auf die Treppe, bevor man sich wieder auf den Rückweg zur IGS machte. Für die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrganges war es ein tolles Gefühl, bei so einem Projekt mitzuwirken und dadurch anderen Kindern eine Freude zu machen.

(Text: Karim Jothann)

Bauzaunkalender

Unter dem MoIMG 0263tto "Vielfalt – die ganze Welt ist bunt" gestalteten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge im Sommer den Bauzaun auf unserem Schulhof. Unterstützt wurden sie in dabei von dem Hamelner Künstler Jörg Düsterwald. Dabei sind viele sehr beeindruckende Kunstwerke entstanden. In unserem Bauzaunkalender findet sich eine kleine Auswahl der Bilder. Auf jedem Monatsblatt ist ein anderes Kunstwerk dargestellt, das von unseren Schülerinnen und Schülern auf dem Bauzaun gestaltet wurde.

Der Kalender ist nicht nur wunderschön und überaus gelungen, sondern sollte auch unter keinem Weihnachtsbaum fehlen! Unser Bauzaunkalender steht ab sofort für 5,00 € zum Verkauf. Ein ganz besonderer Dank geht an unseren pädagogischen Mitarbeiter Thomas Appelt, der mit viel Hingabe die Gestaltung übernommen hat.

Fit im Jahrgang 8

An den letztIMG 0245en beiden Tagen der Projektwoche stand Sport auf dem Programm für den 8. Jahrgang. Ein Projekt war dabei das Training im Fitnessstudio "Energy-Gym Hameln". Hier konnten die Schülerinnen und Schüler einen Kampfsport Dojo, einen Kursraum und die Trainingsfläche mit verschiedenen Geräten erkunden. Nach einer kurzen Einführung begann die Gruppe mit einem Zirkeltraining im Kampfsportraum. Danach ging es auf die Trainingsfläche. Hier wurden im Wechsel Cardio und Krafttraining betrieben. Der Muskelkater war vorprogrammiert. Am Freitag wurde dann zusätzlich noch ein Hot-Iron-Kurs angeboten! Alles in allem ein tolles Erlebnis mit besonderem Dank an das Energy-Gym und dessen Team, einschließlich der beiden IGS-Praktikanten Berkay und Richard aus Jahrgang 9, die tatkräftig unterstützten!