19,8,-23,30,1
600,800,60,0,3000,5000,200,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,500
Powered By Creative Image Slider

Aktuell

OROVERDE-Plakatwettbewerb

Im Wahlpflichtkurs Gesellschaftslehre der Klasse 7 beschäftigten wir uns intensiv mit dem tropischen Regenwald. Wir lernten etwas über die Verbreitung, die Nutzung, den Raubbau und Maßnahmen zum Schutz des Regenwaldes. Am Ende der Unterrichtsreihe stellten wir uns die Frage, was wir selbst für den Fortbestand des Regenwaldes tun können. Bei unserer Recherche stießen wir auch auf einen Plakatwettbewerb der Umweltorganisation OROVERDE, die alljährlich Schülerinnen und Schüler dazu aufruft, kreativ Werbung für den Schutz des tropischen Regenwaldes zu machen.
In Kleingruppen überlegten wir - mit Unterstützung unseres Lehrers, Herrn Lendeckel - wie wir das im Unterricht Gelernte für eine kreative Werbung in Form eines Plakates umsetzen könnten.
Nun sind die Plakate auf dem Weg zur Umweltorganisation OROVERDE. Mit ein wenig Glück wird eines unserer Plakate für eine Wanderausstellung zum Thema „nachhaltiger Konsum“ durch ganz Deutschland auf Tour gehen.
Vielleicht habt ihr ja auch noch Lust bekommen am Plakatwettbewerb teilzunehmen. Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2018.

WPK Gesellschaftslehre

Bundestagsabgeordneter Johannes Schraps in der IGS

Wie wird man eigentlich Politiker? Wie sieht der Alltag eines Parlamentariers aus? Wie kann politisches Engagement für junge Leute aussehen? Und wie fühlt es sich eigentlich an, erstmals eine Rede im Bundestag zu halten? Da fragen wir doch einfach mal den Bundestagsabgeordneten!

Anlässlich des Europatags war Johannes Schraps (MdB) bei uns an der Schule und nahm sich zwei Stunden Zeit, mit den Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs über aktuelle politische Fragen zu sprechen: Europa, Grenzen und das Glück, in Freiheit leben zu dürfen.

Ein spannender Einblick in die Politik jenseits von Zeitung und Tagesschau. Vielen Dank an Herrn Zörkendörfer, der diese spannende Begegnung möglich gemacht hat und an Johannes Schraps, der sichtlich Lust darauf hatte, mit uns über Politik zu reden.

Weiterlesen

IGS-Band im Bürgergarten

Erstmals hat sich die IGS-Band aus dem Schulkontext herausgetraut. Nach dem erfolgreichen Auftritt bei der SAM-Gala war die Band, die immer noch den ebenso vorläufigen wie kontroversen Namen "Luzie & ihr explodierendes Universum" trägt, spontan vom DGB Hameln als Hauptact für die Kundgebung zum 1. Mai engagiert worden. 

Dass die Band mittlerweile eine mittelgroße bis an die Zähne mit Instrumenten bewaffnete Musikarmee ist (drei Gitarren, Bass, Schlagzeug, Percussion, Klavier, Saxophon, Flöte, Geige und Gesang), hat Profi-Tontechniker Thomas nicht aus dem Konzept gebracht. Trotz des kalten Wetters war die Veranstaltung sehr gut besucht und sorgte beim Publikum nicht nur temperaturbedingt für Gänsehaut.

Das umfangreiche Repertoire aus neuen und alten Rock-, Pop- und Soulklassikern reicht inzwischen locker für ein bis zwei komplette Konzerte. Mittlerweile jahrelange Erfahrung sorgte für flüssiges Live-Spiel und gute Intuition. Höhepunkte waren mit Sicherheit Jan Prachts kraftvolle und melodische Gitarrensoli, Yannick Fischers donnernder Bass - Neuzugang Jonas (12[sic!]) an den Drums bewies Energie und Rhythmusgefühl. Vergenmarie - eigentlich eine Jazzerin - gab den Songs funkige Akzente und schwang sich insbesondere in einer Version von Gerry Raffertys "Baker Street" zu virtuosen Soli auf. Sina und Lea ergänzen den Sound mit Flöte und Geige zu einem richtigen Kammerorchester. Das alles zusammengehalten von Luzies nuancierter Stimme, die ein Spektrum von zartesten Tönen bis zur Rockröhre beherrscht. Passend zum 1. Mai verpasste die Band einem alten politischen Arbeiterlied von Brecht und Eisler ein modernes Klanggewand und rührte damit den einen oder anderen Gewerkschafter zu einem kämpferischen Tränchen. Überraschungsgast Maik Stahlhut übernahm in sorgfältig geplanter Spontaneität drei Songs lang die Drumsticks. Eine furiose Version von Ben E. Kings "Stand by me" beendete das Set und machte einem "Zugabe!" rufenden Sprechchor Raum. 

Wie ihr wollt - demnächst bestimmt mal wieder auf einer Bühne in Hameln und Umgebung. 

Fotos: Simon Adams, 11a

 

 

FrancoMusiques-Wettbewerb 2018

Francomusiques
Francomusiques

Der Wahlpflichtkurs Französisch des 7. Jahrgangs hat im Rahmen des Französischunterrichts erfolgreich am diesjährigen Francomusiques-Wettbewerb teilgenommen und wurde mit Urkunden ausgezeichnet. Der Wettbewerb, der durch den Cornelsen-Verlag, das Institut français Deutschland und das bureauexport Berlin bereits zum elften Mal initiiert wurde, soll das Interesse für die französische Musik und Sprache stärken. So haben auch die Schülerinnen des Französischkurses von Frau Schnee ein Lied in französischer Sprache getextet, einstudiert und anschließend eingesungen. Für den musikalischen Part bekamen die Schülerinnen fachkundige Unterstützung durch Herrn Horlitz (Fachlehrer für Musik) und Schüler der IGS-Schulband. Das Lied, welches den Titel Une fausse amitié trägt, handelt von einer zerbrochenen Freundschaft und dem damit einhergehenden Kummer. Die Schülerinnen zeigten sich im Verlauf des Projektes äußerst engagiert und erhielten wertvolle Einblicke in den aufwändigen Prozess, den eine Liedproduktion darstellt. Auch hatten alle Schülerinnen viel Freude daran, einmal abseits des klassischen Unterrichtsgeschehens mit der französischen Sprache zu experimentieren. Den krönenden Abschluss der Arbeit am Wettbewerbsbeitrag bildete schließlich der Dreh des passenden Musikvideos.



Tiere verschiedener Kontinente in der IGS Hameln

IMG 0098 002Nein, ganz wörtlich zu verstehen ist diese Überschrift natürlich nicht. Lebendige Tiere gab es am 13.04. in der IGS nicht zu bestaunen, wohl aber kreative Präsentationen über sie. Im Projektunterricht haben sich die fünften Klassen in den letzten Wochen intensiv mit Tieren aus aller Welt beschäftigt. In besagtem Projektunterricht werden Themenbereiche selbständig erarbeitet, sodass am Ende ein selbstgewähltes Produkt entsteht. Jede Klasse hat Tiere jeweils eines Kontinents bearbeitet. Dabei wurden in Kleingruppen Präsentationen vorbereitet, die dem Jahrgang in Form eines Museumsgangs vorgestellt wurden.

Weiterlesen

Zeitzeugengespräch in der 7c

Am 15.03. besuchteZeitzeugin Frau Wyrwa den GSL-Unterricht in der 7c. Das Thema der Unterrichtseinheit war Migration und die Zeitzeugin bereicherte es mit ihren persönlichen Erinnerungen. Als Kind musste Frau Wyrwa am Ende des Zweiten Weltkriegs Flucht und Vertreibung aus ihrer schlesischen Heimatstadt Breslau (heute Wrocław) miterleben. Nach einem strapazenreichen Treck durch das vom Krieg zerstörte Deutschland wurde ihre Familie schließlich in dem kleinen Dorf Gellersen im Landkreis Hameln-Pyrmont angesiedelt. Frau Wyrwas lebendige Schilderungen stießen auf das rege Interesse der Schülerinnen und Schüler. Sie verfügt außerdem über ein beachtliches historisches Wissen, in das sie ihre persönlichen Erlebnisse immer wieder einordnete.

Spektakuläre Eröffnung des Tages der offenen Tür

Doppelter Salto rückwärts vom Trampolin, Präzisionssprunglandung, 360 Grad Drehung, Armsprung über den Kasten, Rolle, Katzensprung…und das alles zu lauten Beats! Mit einem rasanten Parkour-Kurzprogramm eröffneten Marco Fischer, Marius Lange, Luca Ziehe, Albion Rexha und Kevin Allerton unter der Leitung ihres Sportlehrers Roman Wehrwein den Tag der offenen Tür an der IGS Hameln und beeindruckten die mehr als 350 Kinder und deren Eltern der 4.Klassen, die am Freitag, 02.03.2018 gekommen waren, um sich über die Besonderheiten der Schule zu informieren. Nach diesem außergewöhnlichen Auftakt wurden alle in Gruppen durch das Gebäude geführt. Mit vollem Einsatz und großer Kreativität hatte das Kollegium ganz unterschiedliche Stationen für die Eltern und Kinder vorbereitet. Während die Eltern über Ganztag, Lernentwicklungsberichte und Differenzierung in unterschiedlichen Räumen informiert wurden und selbstverständlich auch individuelle Fragen stellen konnten, lernten die Kinder die IGS auf eine ganz andere Weise kennen. An speziellen Kinderstationen erprobten sie sich an naturwissenschaftlichen Experimenten, testeten ihr Wissen im Bereich Gesellschaftslehre, bekamen spielerisch Einblicke in Spanisch und Latein, glänzten beim englischen Memoryspiel mit ihrem Vorwissen und bestellten an der Fremdsprachenstation ihr Essen auf Französisch. Turbulent ging es beim Fitnesstest zu und sowohl beim Falten von Papierfliegern als auch im offenen Atelier war Kreativität gefragt. „Hier will ich her, das war cool!“, bestürmten zahlreiche Kinder ihre Eltern, als sie sich am Ende der anderthalbstündigen Führung wieder trafen. Fazit: Eine gelungene Informationsveranstaltung mit vielen zufriedenen Gesichtern. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Schülerinnen und Schüler und Eltern der IGS Hameln, durch deren großes Engagement der Tag der offenen Tür wieder ein Erfolg war.