Weihnachtskonzert 2018

weihnachtsengelZum vierten Mal laden wir zum Weihnachtskonzert der IGS. Brasilianischer Jazz, heißer R&B, romantische Klaviermusik und Klänge von Brasilien bis Russland, vom Trommelensemble bis zur Rockband - auch dieses Jahr haben Musiker und Musikerinnen der IGS wieder ein farbenprächtiges Programm zusammengestellt. Erstmals seit 2015 ist eine Lehrerband dabei und versucht, neben unserer Schülerband, Luzie & dem Universum, einigermaßen zu bestehen. 

In der Pause servieren wir wie immer kleine Köstlichkeiten. Der Eintritt ist frei - Spenden werden gern gesehen. Bringt Eltern und Freunde mit.

Donnerstag, 20.12.2018, Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums
Einlass: 18:00
Beginn: 18:30
Dauer: ca. 90 Minuten

DruckenE-Mail

Infoabend Abschlüsse und gymnasiale Oberstufe der IGS Hameln

Unter dem Motto „Miteinander und voneinander lernen – gemeinsam zum Abitur“ steht der Informationsabend der IGS Hameln am Dienstag, 04. Dezember 2018 um 19.00 Uhr. In der Aula können sich alle Interessierten über die gymnasiale Oberstufe der IGS Hameln informieren. Neben den Lehrkräften stehen auch Eltern und Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe bereit, um von ihren Erfahrungen zu berichten und Fragen zu beantworten.


Vor Beginn dieser Veranstaltung findet ab 18.00 Uhr ebenfalls in der Aula eine Infoveranstaltung zu dem Thema „Abschlüsse an der IGS“. In dieser Veranstaltung werden alle wichtigen Fragen zum Erreichen der verschiedenen Abschlüsse nach Klasse 10 einschließlich der Ausgleichregeln erläutert.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und Ihre Fragen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Allgemeinwissenstest 2018

Die SAllgemeinwissenstestchülerinnen und Schüler der 5. Klassen konnten nach den Herbstferien am Allgemeinwissenstest teilnehmen. 60 Fragen aus allen Breichen mussten beantwortet werden. Mehrere Antworten waren vorgegeben und die richtige Antwort musste angekreuzt werden.
Für die ersten Drei, die die meisten Fragen richtig beantwortet haben, gab es eine Urkunde, sowie eine Schreibblock, Etui mit einem Lineal, Radiergummi, Regenbogenfarbstift und 3 Kugelschreiber. Für weitere neun folgende Schüler gab es als Trostpflaster und einen Kugelschreiber. Da zwei Schüler Punktgleich waren, musste über ein Stechen Platz zwei und drei entschieden werden.
Platz eins hat Thore Hennig (5c), den zweiten Platz hat Malte Jermain Möller (5e) und den dritten Platz hat Lukas Patzer (5a) belegt.

DruckenE-Mail

Bauzaunkalender

Unter dem MoIMG 0263tto „Vielfalt – die ganze Welt ist bunt“ gestalteten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge im Sommer den Bauzaun auf unserem Schulhof. Unterstützt wurden sie in dabei von dem Hamelner Künstler Jörg Düsterwald. Dabei sind viele sehr beeindruckende Kunstwerke entstanden. In unserem Bauzaunkalender findet sich eine kleine Auswahl der Bilder. Auf jedem Monatsblatt ist ein anderes Kunstwerk dargestellt, dass von unseren Schülerinnen und Schülern auf dem Bauzaun gestaltet wurde.
Der Kalender ist nicht nur wunderschön und überaus gelungen, sondern sollte auch unter keinem Weihnachtsbaum fehlen! Unser Bauzaunkalender steht ab sofort für 05,00 € zum Verkauf.

Ein ganz besonderer Dank geht an unseren pädagogischen Mitarbeiter Thomas Appelt, der mit viel Hingabe die Gestaltung übernommen hat.

DruckenE-Mail

Nachlese zum Auftritt der Schulband bei der SAM-Gala

Auch wBand Sam Galaenn der Name mit "Luzie & ihr explodierendes Universum feat. The Guaca Hot Brass" schon bei oberflächlicher Betrachtung etwas sperrig daherkommt - der Auftritt unserer Schulband bei der jährlichen SAM-Gala lief wunderbar glatt. Zunächst mussten nebst fast einem Dutzend Musikern ein Schlagzeug, fünf Gitarren, ein Klavier, Percussion, Saxophon und Trompete durch Hameln manövriert werden, doch selbst für drei Songs hatte sich der logistische Aufwand gelohnt. Nach dem Motto "EINMAL mit Profis arbeiten" hatten die Berufstontechniker des Theater Hameln für das mittlerweile elfköpfige Ensemble einen wunderbar klaren Sound hingeregelt; als Bonus saß ein echter Beleuchter an den Scheinwerfern und sah zu, dass wir noch schicker als sonst aussahen. In den Augen der städtischen Honoratioren, Bundestagsabgeordneten, Räten, Bürgermeister, Schulleitungen und der anderen Gäste im randvollen Theater leuchtete es, als wir mit Pink Floyds "Wish you were here", ganz in mystisch blaugrünes Licht getaucht, den Abend beschlossen. Stimmen nach dem Konzert reichten von "Spitzenklasse", "absoluter Höhepunkt des Abends", "ging voll ab!" bis "mehr davon". Hört man doch gern.

DruckenE-Mail

1. Airhockey Turnier

DSC00861 001Von Mitte August bis Mitte September konnten sich Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse für das Turnier anmelden. Insgesamt nahmen 46 Kinder teil. In den ersten drei Vorrunden wurde im KO-System gespielt. Wer als erster 10 Tore erzielte, kam eine Runde weiter. Für die Finalrunde qualifizierten sich 5 Schüler und Schülerinnen. Hier wurde jeder gegen jeden gespielt, so dass jeder viermal antreten durfte. Jetzt gab es eine Zeitbegrenzung von zweieinhalb Minuten. Für einen Sieg gab es 3 Punkte und bei einem Unentschieden einen Punkt. Als Sieger konnte sich Jan-Luca Leiseberg (5c) durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete Alessandro-Leon Herrmann.(5e). Den dritten Platz belegte Emily Sievert (5b), der vierte Platz ging an Nisa Celik (5e) und der fünfte Platz an Ellen Depenbrock (5e). Alle stolzen Finalspieler erhielten eine Urkunde und freuten sich über ihre tollen Preise. Ein ganz besonderer Dank geht an unseren pädagogischen Mitarbeiter Thomas Berenzen, der von der Idee bis zur Organisation wieder mal alles fest im Griff hatte.

DruckenE-Mail

Fit im Jahrgang 8

An den letztIMG 0245en beiden Tagen der Projektwoche stand Sport auf dem Programm für den 8. Jahrgang. Ein Projekt war dabei das Training im Fitnessstudio "Energy-Gym Hameln". Hier konnten die Schülerinnen und Schüler einen Kampfsport Dojo, einen Kursraum und die Trainingsfläche mit verschiedenen Geräten erkunden. Nach einer kurzen Einführung, begann die Gruppe mit einem Zirkeltraining im Kampfsportraum. Danach ging es auf die Trainingsfläche. Hier wurden im Wechsel Cardio und Krafttraining betrieben. Der Muskelkater war vorprogrammiert. Am Freitag wurde dann zusätzlich noch ein Hot-Iron Kurs angeboten! Alles in allem ein tolles Erlebnis mit besonderem Dank an das Energy-Gym und dessen Team, einschließlich der beiden IGS-Praktikanten Berkay und Richard aus Jahrgang 9, die tatkräftig unterstützten!

DruckenE-Mail

Wir schreiben eure Namen

Schülerinnen und Schüler der IGS Hameln geben sowjetischen Kriegsgefangenen ihren Namen zurück
Im Rahm4F62DC7F 91D0 46F9 A002 D4481E77E4BFen der Projektwoche an der IGS Hameln beschäftigten sich einige Schülerinnen und Schülermit dem Projekt „Wir schreiben eure Namen“. Hierbei setzten sich die Schüler mit der Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen – Belsen auseinander und fertigten, mit selbst hergestellten Holzformen, Tonziegel an. Diese Tontafeln wurden mit den Namen, sowie Geburts- und Sterbedatum der ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen versehen. (Unser Dank gilt an dieser Stelle unserem Förderverein. Dieser übernahm die Kosten für die Materialien.)
Die Schülerinnen und Schüler erhielten in dieser Woche ebenfalls einen Vortrag von Herrn Tözen, Bildungsreferent vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. Mit den Ziegeln sollen diesen Menschen ihre Namen zurückgegeben werden. „ Etwa 1 km von der Gedenkstätte Bergen-Belsen entfernt liegt der Kriegsgefangenen-Friedhof Hörsten, die letzte Ruhestätte für etwa 20 000 sowjetische Kriegsgefangene. Nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 wurden viele Tausende Rotarmisten als Kriegsgefangene nach Deutschland gebracht und in sogenannten »Russenlagern« eingesperrt. Unter verheerenden Bedingungen starben allein im Lager Bergen-Belsen im Winter 1941/42 ca. 14 000. Sie wurden auf einem in der Nähe des Lagers eingerichteten Friedhof in Massengräbern verscharrt und noch im Tode jeder Menschenwürde beraubt, ohne Kennzeichnung der Grablage, ohne Nennung ihrer Namen. Als »unbekannte Tote« galten sie noch bis nach 1990. Erst mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion trat eine Änderung ein. Man fand in der Nähe von Moskau in einem Archiv die Karteikarten von allen sowjetischen Kriegsgefangenen.“ (www.ag-bergen-belsen.de/namen.html)

Weiterlesen

DruckenE-Mail