Qualifikationsphase

Unterricht in der Qualifikationsphase
Die Schülerpflichtstundenzahl beträgt in den Schulhalbjahren 32 Wochenstunden. Der Unterricht wird in fünfstündigen Fächern auf erhöhtem Anforderungsniveau (eA) und in i.d.R. drei- oder zweistündigen Fächern auf grundlegendem Anforderungsniveau (gA) erteilt.

Aufgabenfelder in der Qualifikationsphase
Aufgabenfelder
Keinem Aufgabenfeld zugeordnet ist das Fach Sport.

Profile an der IGS Hameln
Profil Sprache:
- Schwerpunktfach P1 (erhöhtes Anforderungsniveau): Deutsch
- Schwerpunktfach P2 (erhöhtes Anforderungsniveau): Englisch
- Schwerpunktfach P3 (erhöhtes Anforderungsniveau): aus dem Angebot der Schule
- fachspezifisches Seminarfach
Profil Gesellschaft:
- Schwerpunktfach P1 (erhöhtes Anforderungsniveau): Geschichte
- Schwerpunktfach P2 (erhöhtes Anforderungsniveau): Deutsch
- Schwerpunktfach P3 (erhöhtes Anforderungsniveau): Politik–Wirtschaft oder Erdkunde
- fachspezifisches Seminarfach
Profil Naturwissenschaft:
- Schwerpunktfach P1 (erhöhtes Anforderungsniveau): Biologie
- Schwerpunktfach P2 (erhöhtes Anforderungsniveau): Chemie oder Mathematik
- Schwerpunktfach P3 (erhöhtes Anforderungsniveau): aus dem Angebot der Schule
- fachspezifisches Seminarfach

Seminarfach
Das Seminarfach ist auf das jeweilige Profil abgestimmt, so dass eine Vertiefung und Erweiterung des Schwerpunktes sowie eine Vernetzung der Schwerpunktfächer ermöglicht wird. Im Rahmen des Seminarfachs erstellen die Schülerinnen und Schüler – vorbereitend auf die Aufgaben eines möglichen Studiums – eine Seminararbeit nach wissenschaftspropädeutischen Vorgaben.

Wahl des Profils
Die Wahl des Profils findet nach eingehender Beratung im zweiten Schulhalbjahr der Klasse 11 statt. Zudem wählen die Schülerinnen und Schüler die weiteren Prüfungsfächer, wobei die drei Aufgabenfelder und zusätzlich zwei der drei Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch abgedeckt sein müssen.

Anzahl und Länge der Klausuren in der Qualifikationsphase
In der Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (VO-GO) vom 17.02.2005, in der Fassung vom 04.09.2018, und den Ergänzenden Bestimmungen über die gymnasiale Oberstufe (EB-VO-GO) vom 17.02.2005, in der Fassung vom 04.09.2018, werden Vorgaben zur Anzahl von Klausuren in der Qualifikationsphase gemacht. Für die IGS Hameln gilt das folgende Muster:

 

1. Halbjahr

2. Halbjahr

3. Halbjahr

4. Halbjahr

eA-Kurse

2 Klausuren

2+3 Std.

1 Klausur

4 Std.

1 Klausur

6 Std.

1 Klausur

2 Std.

gA-Kurse

2 Klausuren1

2 Std.

1 Klausur

2 Std.

1 Klausur

2/5 Std.2

1 Klausur

2 Stunden

1 Schülerinnen und Schüler, die ein gA-Fach nicht als Prüfungsfach (P4/P5) wählen, schreiben nur eine Klausur pro Halbjahr. In Sporttheorie wird nur eine Klausur im ersten Halbjahr geschrieben.

2 Die fünfstündige Klausur wird von den Schülerinnen und Schülern geschrieben, die den gA-Kurs als viertes Prüfungsfach gewählt haben.

Punktesystem
Punktesystem

Prüfungsfächer im Abitur
Prüfungsfach P1 (erhöhtes Anforderungsniveau): schriftlich
Prüfungsfach P2 (erhöhtes Anforderungsniveau): schriftlich
Prüfungsfach P3 (erhöhtes Anforderungsniveau): schriftlich
Prüfungsfach P4 (grundlegendes Anforderungsniveau): schriftlich
Prüfungsfach P5 (grundlegendes Anforderungsniveau): mündlich

Zusammensetzung der Abiturnote
Block I sind die Noten der vier Halbjahre in der Qualifikationsphase. Je nach Fächerwahl kann man 32 bis 36 Kurse in die Abiturnote einbringen. Die Formel zur Berechnung des Block-I-Ergebnisses lautet: E I = 40 x P : S  [E I = Ergebnis Block I; P = erreichte Punktzahl; S = Anzahl der eingebrachten Schulhalbjahresergebnisse, wobei die Schulhalbjahresergebnisse für die ersten beiden Prüfungsfächer doppelt zählen]. Man muss in Block I mindestens 200 Punkte erzielt haben, um zur Abiturprüfung zugelassen zu werden.
Block II sind die Ergebnisse der fünf Prüfungsfächer in vierfacher Wertung. Die Formel zur Berechnung des Block-II-Ergebnisses lautet: E II = (P1 + P2 + P3 + P4 + P5) x 4  [E II = Ergebnis Block II; P1 bis P5 = erreichte Punktzahl in dem jeweiligen Prüfungsfach]. Hier muss man mindestens hundert Punkte erzielen. Dabei muss man in drei Prüfungsfächern mindestens jeweils zwanzig Punkte erzielen.
Die Summe aus Block I und Block II ergibt die Abiturpunktzahl: Abiturpunktzahl = E I + E II. Nach einer Umrechnungstabelle ergibt diese die Abiturnote.

Unterkurse
Unterkurse sind Kurse mit weniger als fünf Punkten. In Block I darf man bei Schulhalbjahresergebnissen der Prüfungsfächer auf erhöhtem Anforderungsniveau höchstens drei und insgesamt höchstens sechs oder sieben Schulhalbjahresergebnisse je nach Anzahl der eingebrachten Schulhalbjahresergebnisse mit weniger als fünf Punkten, aber kein Ergebnis mit null Punkten haben.

Studienfahrt
Die Studienfahrt ergänzt die Bildungsarbeit an der IGS Hameln. Sie findet in der Regel zu Beginn der 13. Klasse statt und wird unter einem klar erkennbaren Schwerpunktthema in einem Profilkurs oder dem Seminarfach geplant, durchgeführt und nachbereitet. So soll diese Fahrt nicht nur das soziale Miteinander fördern, sondern auch mit wichtigen Lerninhalten verknüpft werden. Die Studienfahrt erstreckt sich in der Regel über eine Woche.