POKs

pexels pokDie persönlichkeitsorientierten Kurse, kurz POKs, sind eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem katholischen Jugendbüro der St. Elisabethgemeinde in Hameln und den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen der IGS Hameln. Durchgeführt werden die POKs von überwiegend Lehramts- und Sozialpädagogikstudentinnen und -studenten, die vormals schon in anderen Bereichen der christlichen Jugendarbeit in Hameln tätig waren.

Ursprünglich aus der Methodik der Gruppenleiterausbildung entwickelt, werden die Inhalte der POKs deutlich auf die Bildung einer eigenverantwortlichen gesellschaftfähigen Persönlichkeit sowie die Entwicklung und Förderung von Sozialkompetenzen hin fokussiert. In zweieinhalb Tagen erleben Jugendliche ihre Klasse und ihre Mitschüler in einem außergewöhnlichen und schulisch leistungsfreien Kontext im Landschulheim auf dem Finkenborn. Hier behandeln sie verschiedene, altersspezifischen Thematiken in Groß- und Kleingruppen und beschäftigen sich mit Elementen aus der Biografiearbeit und Gruppendynamik.

Durch die Anforderungen des ganztägigen Zusammenlebens in der Gemeinschaft und durch spielerisch vermittelte Anforderungen können die Jugendlichen unter anderem Begriffe wie Toleranz, Kooperation, Verantwortung, Konfliktfähigkeit sowie die Wertschätzung der eigenen Person als reale Gegebenheiten und als wünschens- und lebenswerte Eigenschaften einer Gesellschaft erleben.

(Foto: Min An)