Sport

pexels sportSport soll Spaß machen und erzieht zur Disziplin. Gemäß unseres Leitbildes fördert der Sportunterricht durch Interaktion und Kommunikation das soziale Miteinander in den Klassen. Motorische Kompetenzen und der Leistungsgedanke bilden neben den sozialen und kooperativen Aspekten einen Schwerpunkt. Des Weiteren legen wir wert auf die Schulung von koordinativen und konditionellen Fähigkeiten in allen Altersstufen, auch im Sinne eines präventiv gesundheitsorientierten Sports.

Die Arbeit im Sportunterricht orientiert sich an den Bestimmungen für den Schulsport aus dem Jahr 2011 und an den Kerncurricula. Auf dieser Basis wurde der schuleigene Lehrplan zusammengestellt. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Hameln haben vom 5. bis zum 10. Schuljahr durchgehend Sportunterricht. In den Jahrgängen 5 bis 10 findet der Sportunterricht koedukativ im Klassenverband statt. Zu jedem Halbjahresende gibt es in 5 bis 7 einen Lernentwicklungsbericht, in 8 bis 10 eine Sportnote.

Turniere auf Jahrgangsebene, Bundesjugendspiele, Freundschaftsspiele und der Erwerb des Deutschen Sportabzeichens zählen zu den Angeboten im Sportbereich der IGS Hameln. Über den regulären Unterricht hinaus gibt es im Fachbereich Sport viele außerunterrichtliche Aktivitäten, etwa

  • aktive Pause in der Sporthalle in den Mittagspausen am Montag und Mittwoch
  • viele AG-Angebote am Dienstag und Donnerstag (z.B. Parkour, Fitness, Fußball)
  • Ski- und Snowboardprojekt in den Klassen 8 bis 10
  • WPK "Sport und Gesundheit"
  • Projekt "Bewegte Pause" (z.B. Bälle, Springseile, Badmintonschläger)
  • Teilnahme an Turnieren (z.B. Jugend trainiert für Olympia, Christmas-Cup, Ladies-Cup)

Besonderes Augenmerk wird auf das Wintersportfest gelegt. An drei Tagen finden für jeweils zehn Klassen bzw. zwei Jahrgänge Geschicklichkeits-, Koordinations-, Kraft-, Ausdauer- und Mannschaftswettkämpfe statt. Gemäß unseres Leitbildes bereiten sich die Klassen im Sportunterricht auf die Wettkämpfe vor, geben sich Tipps und helfen sich untereinander, um den Teamgeist bei diesen Wettkämpfen in den Vordergrund zu rücken.

(Foto: Tirachard Kumtanom)