Gesellschaftslehre

pexels gslSicherlich haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, was eigentlich Geschichte, Politik und Erdkunde miteinander verbindet. Der Unterricht im Fach Gesellschaftslehre (GSL) versucht hierauf eine Antwort zu geben, indem er die Schulfächer Geschichte, Politik und Erdkunde zusammenfasst, um so einen umfassenden Blick auf die Entwicklung der Erde und der Menschen, die sie bewohnen, zu geben. Je nach Jahrgangsstufe und Thema geschieht dies mit unterschiedlichen geschichtlichen, gesellschaftlichen und räumlichen Fragestellungen.

In der fünften Jahrgangsstufe erkunden die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Umgebung ihrer neuen Schule und gehen der Frage nach, wer eigentlich welche Aufgaben in der Schule übernimmt und wie sich die Schülerinnen und Schüler aktiv in die Gestaltung des Schullebens einbringen können. Wie wichtig diese Möglichkeit der Mitbestimmung für das Zusammenleben in einer Gesellschaft ist, erfahren die Schülerinnen und Schüler in den darauffolgenden Schuljahren. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich Merkmale alter Kulturen, erkennen und hinterfragen die Bedeutung der natürlichen Ressourcen für das Leben und die Entwicklung der Menschen in verschiedenen Regionen der Erde. Sie hinterfragen dabei mögliche Ursachen gesellschaftlicher sowie kultureller Unterschiede, um so das Leben in für sie fremden Kulturen verstehen zu können. So erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler schrittweise ein umfassendes Wissen historischer, politischer und geographischer Zusammenhänge, die das Miteinander der Menschen zu ihrer Zeit bzw. in ihrer Gesellschaft prägten und bis heute bestimmen. Auf der Grundlage dieses Wissens werden die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, gesellschaftliche Strukturen und die damit verbundenen Herausforderungen für das Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft zu erkennen und Schlussfolgerungen für ihr eigenes Handeln zu ziehen.

In der Oberstufe werden Geschichte, Politik-Wirtschaft und Erdkunde gemäß den Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums separat unterrichtet. Eine fachübergreifende Zusammenarbeit findet im Kollegium gleichwohl statt.

(Foto: Jose Aragones from Pexels)