12,5,-23,30,0
10,10,10,1,3000,5000,200,5000
90,150,0,50,12,30,50,0,70,12,0,50,0,0,0,5
Powered By Creative Image Slider
Schule2
Schule3

Future is now

Drucker0Im Jahre 1997 kam Luc Bessons Science-Fiction-Film "Das fünfte Element" in die Kinos. Darin wird Milla Jovovich, die "Das fünfte Element" spielt, mittels eines revolutionären 3D-Druckers erschaffen. Dazu sind wir noch nicht in der Lage. Heutzutage können wir aber ohne Weiteres einen Yoda aus Plastik herstellen (siehe Foto). Denn seit Januar 2020 ist die IGS Hameln im stolzen Besitz eines 3D-Druckers!

Die Grundlage jedes 3D-Drucks bildet ein digitales, dreidimensionales Objekt. Dieses muss mittels Software am PC erstellt werden. Aus diesem Objekt wird mittels Software der sog. G-code erzeugt. Hierfür wird aus dem digitalen Objekt eine Datei mit einer Ansammlung von Koordinaten. Der 3D-Drucker fährt mit dem Druckkopf nun von einer Koordinate zur anderen. Dadurch wird der gewünschte Gegenstand Schicht für Schicht gedruckt (siehe Video unten).

Als Druckmaterial verwenden wir an der IGS Hameln PLA. Diesen Kunststoff gibt es in sämtlichen Farbvariationen. Die Ausgangsmaterialien zur Produktion von PLA sind Zucker bzw. Milchsäure. Dieses Material ist damit biologisch abbaubar. In Zukunft soll eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe coole Projekte mithilfe des 3D-Druckers umsetzen.

Drucker1  Drucker2  Drucker3  Drucker4  Drucker5

Hier geht es zu einem Video

(Text: Malte Halbauer)