IMG 20190911 102751abc

Aktuell

HLA schockt Schiller

Auch dieses Jahr lud die IGS Hameln zur Stadtmeisterschaft der Oberstufen aus Hameln und Bad Pyrmont ein. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Teilnehmer Fußball auf hohem Niveau. Das Teilnehmerfeld beschränkte sich dieses Jahr auf das Schiller-Gymnasium, das Humboldt-Gymnasium, die Handelslehranstalt (HLA) sowie die Eugen-Reintjes-Schule (ERS). Dadurch spielte jeder gegen jeden und kam gleichzeitig in den Genuss, das Grün des Weserberglandstadions zu bespielen.

Dabei kam es zu einer handfesten Überraschung. Obwohl das Schiller wie gewohnt mit einem souveränen 3:0-Sieg über das Humboldt startete, verspielte man durch ein Unentschieden gegen die HLA die souveräne Tabellenführung. Punkte, die am Ende fehlen sollten. So musste ein Sieg im letzten Spiel gegen die ERS her. Diese zeigten sich aber abgebrüht und kamen durch einen klaren Elfmeter zu einem 1:0-Sieg. So war die HLA der Nutznießer und gewann das Turnier mit 8 Punkten. Das Schiller folgte auf Platz 2 mit 7 Punkten und blieb so vor der ERS, die zwar die gleiche Punktzahl erreichte, aber ein schlechteres Torverhältnis aufwies. Auf Platz 4 folgte das Humboldt, das dank eines Sieges über den Gastgeber 4 Punkte auf dem Konto hatte. Die IGS um Coach Thomas Rudl zeigte sich als fairer Gastgeber und belegte den 5. Rang mit 1 Punkt.

"Es ist schade, dass die KGS Salzhemmendorf, das AEG, das VikiLu und die Elisabeth-Selbert-Schule nicht teilnehmen konnten. Trotzdem war es ein tolles Turnier mit fairen Spielen und tollen Toren. Ein besonderer Dank geht an die Stadt, die uns erlaubt hat, im Stadion zu spielen, und an das Verpflegungsteam der IGS. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr", zeigte sich Organisator Sascha Ranke zufrieden.

IMG 23555

Klassenfahrt von Jahrgang 6

Wir sind ein Team:

Gebt mir ein I – I
Gebt mir ein G – G
Gebt mir ein S – S

So endete der letzte Tag der ereignisreichen Klassenfahrt des 6. Jahrgangs am Möhnesee. Die Klassenfahrt stand ganz im Zeichen der Teambildung und des Zusammenhaltes. Kaum waren die Zimmer bezogen, wurden wir mit Hotdogs und einer Salatbar begrüßt. Danach wurden erst einmal die Jugendherberge und die Umgebung erkundet, in der sich erstaunlich viele Wespen befanden. Zum Glück gab es für die hohe Anzahl nur wenige schmerzhafte Zusammenstöße mit ihnen, wenn man bedenkt, wie viel Eis gegessen wurde. Was sicherlich auch an der heldenhaften Aufopferung der Lehrkräfte lag, die einige von diesen Zusammenstößen übernahmen.

Weiterlesen

Zweimal Luzie & das Universum

Freitag, der 30. August war ein ausgesprochen arbeitsamer Tag für Luzie & das Universum, unsere Schulband.

Am Vormittag wurde der sog. "Bauabschnitt 1" in der künftigen Mensa in Anwesenheit hoher städtischer Würdenträger, der Schulleitungen von IGS und AEG und vielen illustren Gästen aus Politik, Handwerk und Administration eingeweiht. Keine Frage, dass die Band für das Unterhaltungsprogramm verpflichtet wurde.

Normalerweise beansprucht ein Auftritt von L&dU ein Ausmaß an Elektrizität, das Stadtwerke und Grohnde nur mit Mühe decken können. Die beschränkten Umstände der kleinen Show ("Ihr habt einen Song, keinen Platz und keinen Strom!") zwangen die Band, auf das gute alte Unplugged-Format auszuweichen und sie rückte mit Cajons, drei Akustikgitarren, einem Bass, einem Akkordeon und der Hymne "Teenage Dirtbag" von Wheatus ein.

Das kam ziemlich gut an - „Ich hätte jetzt eigentlich lieber noch weiter Musik gehört“, äußerte sich Architekt Ulrich Zech - der Mann, der federführend hinter der Gestaltung unseres neuen Schulbaus steckt - zu Beginn seiner Rede. Das wäre auch dringewesen, denn vor der Feier hatten L&dU im ungewohnten Unplugged-Format gleich noch ein spontanes Konzert vor dem neuen Schulgebäude hingelegt: Musikalität hängt nicht von der Voltzahl ab. Gedankt wurde mit vielen lobenden Worten, einer ausführlichen Rezension in der Dewezet, wunderbarem Fingerfood und ein paar neuen Buchungen.

 

(Bild: Luzie und ein Teil des Universums [Bennett Krocker, Laurenz Knaack, Jan Pracht] und den goldenen Klängen von Akustikgitarren. Nicht im Bild: Timo Pothmann auf dem Cajon und Yannick Fischer, der für seinen Bass dann doch eine verborgene Steckdose ausfindig gemacht hatte. Foto: Dewezet)

Weiterlesen

Trauerfall

Wir sind tief getroffen und voller Trauer. Durch einen Autounfall ist ein Schüler unserer Schulgemeinschaft am Wochenende ums Leben gekommen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden, mit denen wir uns in tiefem Mitgefühl verbunden fühlen.
Das für Dienstag angesetzte Sportfest entfällt. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Stattdessen findet Unterricht im Rahmen der Umstände statt.

Die Theater AG beim Kinder- und Jugendtheaterfestival „Das Gelbe vom Ei“

„Ich das gelbe vom Eihatte sehr viel Spaß! Überzeugend gespielt. Sehr talentiert, weiter so. Gutes Impro“
„Absolut köstlich! Jede/r hat super gespielt.“
„Ich habe sehr viel gelacht! Schön, wie ihr die Charaktere ausgespielt habt – man konnte die Typen gut erkennen.“
Unsere Mitglieder der Theater AG haben dieses Jahr unsere Schule beim Hamelner Theaterfestival vertreten. Das Festival startete am Freitag mit einer großartigen Vorstellung der CJD Christopherusschule aus Elze. Danach stellte die Gerhart-Hauptmann-Schule ein Märchen vor. Zwischen den Stücken gab es Möglichkeiten sich kennenzulernen - immerhin waren sechs unterschiedliche Schulen anwesend - und Spiele zu spielen.
Am Samstagmorgen war es dann endlich soweit. Um 9:45 Uhr eröffneten wir den zweiten Tag des Festivals und ernteten viel Gelächter und Applaus. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass wir noch nie auf der Bühne geprobt hatten und unseren Ablauf und Aufbau erst am Freitag an die Gegebenheiten anpassen konnten. Erwähnenswert ist auch, dass es für einige Mitglieder die erste Theateraufführung war und dann gleich auf einer solchen Bühne und vor durchaus kritischem Publikum.
Es gab großes Lob für die Leistungen unserer Mitglieder und dafür, dass wir das Stück selbst geschrieben hatten. Am Ende des Tages kam sogar die Anfrage, dass wir unser Stück einer anderen Gruppe zur Verfügung stellen. Viel besser konnte es gar nicht laufen.
Nach dem Auftritt nahmen wir an verschiedenen Workshop teil und sahen Aufführungen von Ernestinum in Rinteln, vom Vikilu und dem jungen Ensemble des Theaters, in dem wir bekannte Gesichter entdeckten. Natürlich wurde auch für eine Stärkung gesorgt.
Am Ende des Festivals bleibt uns nur zu sagen, wir haben eine Menge lernen können und viele Eindrücke und Erfahrungen gesammelt. Es steht auf jeden Fall fest, das war nicht unser letztes Mal.

Soziales Engagement als roter Faden - Entlassungsfeier des 10. Jahrgangs

DSC02040Die Absolventen des 10. Jahrgangs wurden musikalisch auf ihrer letzten Station in der IGS Hameln von der Schulband „Luzie und ihr Universum“ zu ihrem Abschluss begleitet.  131 Schülerinnen und Schüler erhielten in einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse, davon 24 Hauptschulabschlüsse, 37 schafften den Realschulabschluss und 70 der Absolventen konnte das Zeugnis über der Erweiterten Sekundarabschluss I in den Händen halten. Etliche von ihnen werden ab dem nächsten Schuljahr die gymnasiale Oberstufe der IGS besuchen, um das Abitur zu erhalten.
Der Schulleiter Raschid Ranné betonte in seiner Rede, dass nicht nur Zensuren im Leben zählen. Jeder verfüge über besondere Talente, die er finden und nutzen solle. Soziales Engagement und ein offenes Miteinander, wie es an der IGS großgeschrieben werde, hätten die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren bereits verinnerlicht.
Auch Herr Oberbürgermeister Griese stellte das besondere soziale und gesellschaftliche Interesse des Jahrgangs in den Mittelpunkt seiner Rede. Projekte im Bereich des Behindertensports und die Jahrgangsfahrt nach Hamburg zur Rollstuhlbasketball- Weltmeisterschaft zeigten, dass den Schülerinnen und Schüler das Zusammenleben aller Menschen wichtig sei.

Weiterlesen

IGS in der Top20 bei der Drachenboot-Fun-Regatta 2019

5d123b87d70bf Anmerkung 2019 06 25 171818Zum ersten Mal dabei und dann gleich mit einer Super Platzierung!!!
Letzten Samstag ging das TEAM IGS zum ersten Mal bei der Drachenboot-Fun-Regatta an den Start. Nachdem es in der Vergangenheit schon mehrere Versuche gab, eine Mannschaft anzumelden, fanden sich dieses Jahr endlich genug interessierte Schülerinnen & Schüler, Lehrerinnen & Lehrer, sowie eine unserer Sekretärinnen. Bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune fuhr das TEAM IGS respektable Zeiten ein. Trotzdem man nur knapp fünf mal trainiert hatte, konnte man am Ende des Tages mit dem unglaublichen 19. Platz von 64 Mannschaften mehr als zufrieden sein. Vor allem beim vierten Rennen mobilisierte die Mannschaft noch einmal alle Kräfte und unterstrich die Leistung mit einem weiteren Etappensieg.
Alle waren sich am Ende des Tages einig, dass man im nächsten Jahr wieder dabei sein wolle. Und um die Top Teams noch mehr zu ärgern, wurde sogar schon über den Aufbau einer "AG Drachenboot" nachgedacht, bei der man es mit einer höheren Trainingsanzahl vielleicht sogar in die Top 10 schaffen könnte.