12,5,-23,30,0
10,10,10,1,3000,5000,200,5000
90,150,0,50,12,30,50,0,70,12,0,50,0,0,0,5
Powered By Creative Image Slider
Schule
Shirts

Aktuell

Mathematicum-Ausstellung

collagematheWer in den Pausen der letzten Schulwochen vor den Herbstferien durch die Fenster der Aula des Schulzentrums Nord schaute, konnte allerhand Erstaunliches erkennen. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge besuchten die Mathematicum-Ausstellung und erlebten das Fach mit allen Sinnen auf neue Art und Weise. Hier gab es viel zu tüfteln und auszuprobieren. So sollte etwa die Menge an Smarties auf einem leinwandgroßen Bild geschätzt werden. Ein einfaches Abzählen war hier unmöglich. Neue Lösungsansätze mussten her. An einer anderen Station sollte man eine Funktion auf einem Computerbildschirm durch einfaches Vor- und Zurückgehen einzeichnen. Natürlich durften auch die üblichen kleinen mathematischen Knobleien nicht fehlen, bei denen zunächst viele rauchende Köpfe und die kreativsten Lösungen zu sehen waren. Hin und wieder gab es auch die korrekte Lösung und erhellende "Aaaah, so geht das!"-Ausrufe waren zu hören. Ein Highlight war sicherlich die Möglichkeit, sich in eine Seifenblase zu stellen. Alles in allem war es eine interessante Ausstellung, die eine Bereicherung für das Fach Mathematik ist.

(Fotos: Janine Vietze)

There is no Planet B

FfF1

Am Freitag, den 20. September 2019, gingen Millionen Menschen weltweit für einen besseren Klimaschutz auf die Straße ("Fridays for Future"). An der Hamelner Kundgebung waren unter anderem unsere Schülerinnen und Schüler beteiligt. Rund 2.000 Demonstranten, Jugendliche wie Erwachsene, zogen mit Plakaten mittags durch die Innenstadt.

FfF2

(Fotos: Thomas Berenzen)

Neue Bewohner gefunden

Die Blühwiese, die unser jetziger 6. Jahrgang zusammen mit dem NABU und engagierten Sponsoren gepflanzt hatten und in den letzten Wochen vor den Ferien mit Kisten, Eimern und gespendeten Gießkannen beinahe verzweifelt gegossen hatten, hat den Rekordsommer überlebt. Trotz der enormen Hitze blieben viele der Pflanzen erhalten und die gesäten Kräuter und Wildblumen stehen inzwischen in voller Blüte. Durch die verschiedenen Pflanzenarten und Blühzeitpunkte kann eine konstante Versorgung der Bienen sogar bis in den Herbst gewährleistet werden. Dieses ist sehr wichtig, damit die Bienenhotels auch angenommen werden können.

Bienenhotel2    Bienenhotel    Bienenhotel3

In die von der 6b selbst entworfenen und gebauten Bienenhotels sind sehr zur Freude aller Beteiligten die ersten Gäste eingezogen. Einige der gebohrten und sauber gefeilten Röhren wurden bereits bezogen und zu Kinderzimmern umgebaut. Mit etwas Glück wächst dort bereits eine neue Generation Bienen heran, die wir in den Zeiten des Insektensterbens dringend brauchen. So leistet auch die IGS Hameln einen kleinen Teil zum Artenschutz, den jeder auch Zuhause leisten kann.

Hier geht es zu einem Video

Zu gefährlich zum Ausstellen

1

Eine kleine Nachlese aus der letzten Projektwoche (Projekt "Politisches Plakat") anlässlich von "Fridays for Future": Kurz vor der Schließung des Hauses Mileva konnte man hier knallbunte Plakate mit aktuellen Aussagen bewundern.

Die Vorgabe

Ein Problem, das uns wichtig ist, mit einem kurzen Text kombiniert überzeugend graphisch zuspitzen. Engagierte, politische Kunst.

Die Vorgehensweise

Zunächst schulten wir unser Auge an den Klassikern von Klaus Staeck, Banksy, John Heartfield und George Grosz. Dann legten wir selbst los - in unterschiedlichen Gestaltungstechniken experimentell eingesetzt - Graffiti, Stencil Art, Acrylmalerei, großformatige Buntstiftzeichnungen, Assemblage, Collage, Mixed Media ... Den meisten lag der ökologische Zustand der Welt am Herzen. Die Aufheizung der Atmosphäre, die Müllberge, die Plastikmassen im Ozean. Auch Rechtsradikalismus und Denkfaulheit fanden Niederschlag.

Weiterlesen

HLA schockt Schiller

Auch dieses Jahr lud die IGS Hameln zur Stadtmeisterschaft der Oberstufen aus Hameln und Bad Pyrmont ein. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Teilnehmer Fußball auf hohem Niveau. Das Teilnehmerfeld beschränkte sich dieses Jahr auf das Schiller-Gymnasium, das Humboldt-Gymnasium, die Handelslehranstalt (HLA) sowie die Eugen-Reintjes-Schule (ERS). Dadurch spielte jeder gegen jeden und kam gleichzeitig in den Genuss, das Grün des Weserberglandstadions zu bespielen.

Dabei kam es zu einer handfesten Überraschung. Obwohl das Schiller wie gewohnt mit einem souveränen 3:0-Sieg über das Humboldt startete, verspielte man durch ein Unentschieden gegen die HLA die souveräne Tabellenführung. Punkte, die am Ende fehlen sollten. So musste ein Sieg im letzten Spiel gegen die ERS her. Diese zeigten sich aber abgebrüht und kamen durch einen klaren Elfmeter zu einem 1:0-Sieg. So war die HLA der Nutznießer und gewann das Turnier mit 8 Punkten. Das Schiller folgte auf Platz 2 mit 7 Punkten und blieb so vor der ERS, die zwar die gleiche Punktzahl erreichte, aber ein schlechteres Torverhältnis aufwies. Auf Platz 4 folgte das Humboldt, das dank eines Sieges über den Gastgeber 4 Punkte auf dem Konto hatte. Die IGS um Coach Thomas Rudl zeigte sich als fairer Gastgeber und belegte den 5. Rang mit 1 Punkt.

IMG 23555

"Es ist schade, dass die KGS Salzhemmendorf, das AEG, das VikiLu und die Elisabeth-Selbert-Schule nicht teilnehmen konnten. Trotzdem war es ein tolles Turnier mit fairen Spielen und tollen Toren. Ein besonderer Dank geht an die Stadt, die uns erlaubt hat, im Stadion zu spielen, und an das Verpflegungsteam der IGS. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr", zeigte sich Organisator Sascha Ranke zufrieden.

Zweimal Luzie & das Universum

Freitag, der 30. August war ein ausgesprochen arbeitsamer Tag für Luzie & das Universum, unsere Schulband.

Am Vormittag wurde der sog. "Bauabschnitt 1" in der künftigen Mensa in Anwesenheit hoher städtischer Würdenträger, der Schulleitungen von IGS und AEG und vielen illustren Gästen aus Politik, Handwerk und Administration eingeweiht. Keine Frage, dass die Band für das Unterhaltungsprogramm verpflichtet wurde.

Normalerweise beansprucht ein Auftritt von L&dU ein Ausmaß an Elektrizität, das Stadtwerke und Grohnde nur mit Mühe decken können. Die beschränkten Umstände der kleinen Show ("Ihr habt einen Song, keinen Platz und keinen Strom!") zwangen die Band, auf das gute alte Unplugged-Format auszuweichen und sie rückte mit Cajons, drei Akustikgitarren, einem Bass, einem Akkordeon und der Hymne "Teenage Dirtbag" von Wheatus ein.

Das kam ziemlich gut an - „Ich hätte jetzt eigentlich lieber noch weiter Musik gehört“, äußerte sich Architekt Ulrich Zech - der Mann, der federführend hinter der Gestaltung unseres neuen Schulbaus steckt - zu Beginn seiner Rede. Das wäre auch dringewesen, denn vor der Feier hatten L&dU im ungewohnten Unplugged-Format gleich noch ein spontanes Konzert vor dem neuen Schulgebäude hingelegt: Musikalität hängt nicht von der Voltzahl ab. Gedankt wurde mit vielen lobenden Worten, einer ausführlichen Rezension in der Dewezet, wunderbarem Fingerfood und ein paar neuen Buchungen.

 

(Bild: Luzie und ein Teil des Universums [Bennett Krocker, Laurenz Knaack, Jan Pracht] und den goldenen Klängen von Akustikgitarren. Nicht im Bild: Timo Pothmann auf dem Cajon und Yannick Fischer, der für seinen Bass dann doch eine verborgene Steckdose ausfindig gemacht hatte. Foto: Dewezet)

Weiterlesen

Trauerfall

Wir sind tief getroffen und voller Trauer. Durch einen Autounfall ist ein Schüler unserer Schulgemeinschaft am Wochenende ums Leben gekommen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden, mit denen wir uns in tiefem Mitgefühl verbunden fühlen.
Das für Dienstag angesetzte Sportfest entfällt. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Stattdessen findet Unterricht im Rahmen der Umstände statt.